Handschreiberei: Nach Weihnachten ist vor Weihnachten

Unternehmen haben ihre Weihnachtspost für heuer bereits erledigt. Die Schreibkunst des niederösterreichischen Unternehmens „Handschreiberei“ hat jedoch das ganze Jahr Saison, denn Unternehmen haben das Potenzial von handgeschriebenen Schriftstücken erkannt und machen sich die damit verbundene Neugierde und Aufmerksamkeit für Mailings und Eventeinladungen zu nutze.

Sie ist schnörkelig oder geradlinig, locker geschwungen oder kantig-winkelig. Egal welche Merkmale persönliche Handschriften aufweisen, eines haben sie auf jeden Fall alle gemeinsam: Sie sind ein Markenzeichen – charakteristisch, einzigartig und hochwertig. Barbara Snizek lanciert mit ihrem Unternehmen „Handschreiberei“ ein neues Angebot in Österreich und entwirft personalisierte und individuelle Schriftstücke. Damit setzt die erfahrene Werbe-Fachfrau auf Emotionalisierung durch Handgeschriebenes und grenzt sich von E-Mails, Blogs am Computer und schnellen Kurznachrichten am Smartphone ab. In unserer schnelllebigen Zeit fallen handgeschriebene Texte besonders auf und laden den Empfänger zum Lesen ein. Diese Eigenschaft nützen Unternehmen, um mit ihrer Post in der Flut an gedruckten Informationen positiv aufzufallen und die Wahrscheinlichkeit des Brieföffnens zu erhöhen.

Werkstatt für Handschriftliches
Heutzutage wird das meiste auf der Tastatur geschrieben und mit einem Klick sofort virtuell verschickt. Händisch beschriftete Kuverts erzeugen beim Empfänger Aufmerksamkeit. In der Werkstatt am Riederberg (NÖ) werden neben Briefkuverts auch Einladungskarten für Firmen-Events, Einladungskarten zum Firmenjubiläum, Gruß- und Dankeskarten für Kunden und Lieferanten, Briefkuverts, Tischkärtchen und Urkunden/Auszeichnungen für langjährige Mitarbeiter handschriftlich personalisiert. Der Kreativität sind hier keinerlei Grenzen gesetzt. Es gibt nichts, das in der Handschreiberei nicht mit der passenden Handschrift versehen wird. Die Erfüllung individueller Kundenwünsche steht bei jedem einzelnen Schriftstück im Vordergrund. Bei Bedarf agiert das Unternehmen gleichzeitig als Ideenlieferant und findet als „Ghostwriter“ die passenden Worte für jeden Anlass. Zum Full-Service gehört neben der Beschriftung der Schriftstücke auch die gesamte Abwicklung des Postversandes. Der Auftraggeber spart so Zeit und Nerven und kann sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren.

Das Portfolio der Handschreiberei umfasst mittlerweile eine stattliche Auswahl unterschiedlicher Handschriften und kalligrafischer Arbeiten. Zum Kundenkreis des niederösterreichischen Unternehmens zählen Unternehmen genauso wie Privatpersonen, die ihrem Schreiben eine persönliche und einzigartige Note verleihen möchten. Die Besonderheit an handschriftlichen Einladungen, Briefen und Karten liegt in der Wertschätzung, die dem Empfänger entgegen gebracht wird, denn für die Herstellung hat sich der Absender „Zeit“ genommen – ein wertvolles Gut im heutigen Leben.

Über die Handschreiberei
Zur Gründung der Handschreiberei wurde Barbara Snizek durch die Briefe ihres Urgroßvaters inspiriert. „Gerade in unserer Zeit sind handgeschriebene Zeilen ein Zeichen von Wertschätzung und Individualität. Da vielen Menschen jedoch die Zeit – und oftmals auch eine hübsche Handschrift – fehlt, ihre Post persönlich zu schreiben, sehen wir uns als vermittelnde Plattform für Handschriften“, erklärt die Unternehmerin ihre innovative Geschäftsidee.
Weitere Informationen unter: www.handschreiberei.com

Gesamte Pressemitteilung zum Download

Fotos: willwerben, honorarfrei verwendbar

Rückfragehinweis
Mag. Nina Strass-Wasserlof, MBA
Strass-Wasserlof Public Relations
IZ NÖ-Süd, Straße 2, Objekt M7, 2351 Wr. Neudorf
T: 0664.341 34 86, F: 02236.66 02 78-118
agentur@strass-wasserlof.at