Fulltec _Bernhard Ernst

Fulltec Austria: So nachhaltig kann Insektenschutz sein

Der österreichische Biozid-Notifizierer Fulltec stellt ein innovatives Produkt zur Abwehr von Gelsen, Zecken und andere Lästlingen vor

Mit der Entwicklung und Vermarktung seines Repellent-Sticks aus der Produktserie Fullaverde läutet das Salzburger Unternehmen eine neue Generation der Insektenabwehr ein. Im Gegensatz zu den meisten auf dem Markt befindlichen Produkten kommt der Fullaverde Wachs-Stick völlig ohne chemisch-synthetische Wirkstoffe wie DEET, Icaridin oder IR3535 aus und stellt damit eine naturbasierte und zugleich hochwirksame Alternative zu konventionellen Produkten dar. Zu den besonderen Eigenschaften des jüngsten Fulltec-Produktes zählen neben seiner Anwendbarkeit bereits für Kleinkinder ab 6 Monaten auch die nachhaltige Verpackung aus 100 Prozent Karton. Warum der Fullaverde Wachs-Stick außerdem zum Schutz unserer Gewässer beiträgt, erklärt Geschäftsführer Bernhard Ernst.

Fulltec widmet sich seit über zehn Jahren der wissenschaftlichen Erforschung, Entwicklung und europaweiten Zulassung von Biozidwirkstoffen zur Schädlings- und Lästlingsabwehr und nimmt mit seinen naturbasierten Wirkstoffen in Österreich eine Vorreiterrolle in dieser Branche ein.

Die neue Generation der Mücken- und Zeckenabwehr

„Für uns ist es selbstverständlich, dass die Anwendung eines Produktes zum Schutz vor Insekten nicht nur für den Menschen, sondern auch für die Natur nur das geringst mögliche Risiko mit sich bringen darf,“ erklärt Bernhard Ernst. Für seinen Repellent-Stick greift Fulltec daher ausschließlich auf
natürliche Rohstoffe zurück. Der Wirkstoff EC-Öl wird aus dem Extrakt der Blätter der Zitroneneukalyptus gewonnen und hat sich bereits in anderen Fulltec-Produktserien bewährt. Die Variante des Sticks stellt eine völlig neue Anwendungsform der Insektenabwehr dar und ist in dieser Kombination auf dem Markt bisher nicht erhältlich. „Einer der Vorteile unseres Repellent-Sticks ist die punktgenaue Anwendbarkeit. Im Gegensatz zu flüssigen Produkten, die als Spray verwendet werden, gibt es hier keinen Sprühverlust beim Auftragen“, erläutert Ernst.

Zuverlässiger Schutz bereits für Kleinkinder ab dem 6. Lebensmonat

„Neben einer veganen Formel und einer umweltfreundlichen Verpackung, die zu 100 Prozent plastikfrei ist, bietet der Fullaverde Wachs-Stick eine Reihe weiterer Vorteile“, informiert Ernst und gibt zu bedenken, dass Zeckenbisse und Mückenstiche vor allem für Kinder unangenehm oder gar gefährlich sein können. „Unser Repellent-Stick wurde mit dem Original Derma-Testsiegel „Sehr gut“ ausgezeichnet und ist bereits für Kinder ab dem 6. Lebensmonat anwendbar. Einmal aufgetragen, hält das Wachs Stechmücken, Zecken und Bremsen für bis zu fünf Stunden zuverlässig fern.“ Als weitere positive Aspekte des Produkts kehrt der Geschäftsführer die gute Wasserresistenz und die hohe Umweltverträglichkeit hervor. „Selbst nach dem Baden oder starkem Schwitzen lässt die Schutzwirkung kaum nach. Dies hat nicht nur einen positiven Effekt für den Anwender, sondern schützt auch die Gewässer. Als empfindliche Ökosysteme können sie durch Produkte wie Sonnen- oder Insektenschutz leicht in ihrem Gleichgewicht gestört werden. Die aus rein pflanzlichen Wachsen bestehende Formulierung unseres Repellent-Sticks verhindert jedoch weitestgehend, dass im Produkt enthaltene Stoffe an die Umwelt abgegeben werden.“

Der Wirkstoff EC-Öl – die konkurrenzlose, „grüne“ Alternative zu chemisch-synthetischen Biozid-Wirkstoffen

Eukalyptus Citriodora Öl H/C bietet ein sehr breites Einsatzfeld in der Vertreibung und Fernhaltung von unerwünschten Läst- und Schädlingen. Als Repellentwirkstoff findet das mittels Dampfextraktion gewonnene und in einem aufwändigen Zyklisierungsprozess verfeinerte ätherische Öl sowohl an Menschen und Tieren wie auch auf Oberflächen und Materialien Anwendung. Durch den spezifisch zitrischen Geruch des Produktes werden Insekten wie z. B. Stechmücken, Zecken, Bremsen, Fliegen und andere Arthropoden sowie unerwünschte Wirbel- und Weichtiere davon abgehalten, sich behandelten Stellen zu nähern. Allerdings, so der Fulltec Geschäftsführer, „handelt es sich dabei keineswegs „nur“ um ein ätherisches Öl, sondern um einen nach neuesten Standards geprüften, wissenschaftlich erforschten und in seinen spezifischen Eigenschaften bislang konkurrenzlosen Biozidwirkstoff der jüngsten Generation.“

Über Fulltec

Fulltec ist ein international agierendes Unternehmen mit Kunden in mehr als dreißig Ländern. Ursprünglich 1998 in der Schweiz gegründet, werden die Kompetenzen seit 2012 in Salzburg gebündelt, um ein nachhaltiges und direktes Management der beiden Wirkstoffdossiers auf europäischer Bühne zu gewährleisten. Das Unternehmen produziert heute Insektenschutz- und Bekämpfungsmittel auf Basis der eigenen Wirkstoffe für namhafte Markenkunden in ganz Europa. In Österreich – und da nur in Apotheken – wird mit Fullaverde die einzige Fulltec-Marke für Endverbraucher angeboten. Als eine der meistempfohlenen Marken hat sie sich dort als „grüne Alternative“ im Kampf gegen Gelsen und Zecken etabliert.

www.fulltec.at

Fulltec_Fullaverde Wachsstick

Fotos
Fotos 1: Fulltec-Geschäftsführer Bernhard ERNST (Fotocredit: Martin Baumann)
Foto 2: Produktfoto Fullaverde Wachs-Stick (Fotocredit: Fulltec GmbH)

Ähnliche Beiträge

pr-agentur-wien-strass-wasserlof-nina

Mag. Nina Strass-Wasserlof, MBA
Strass-Wasserlof Public Relations
IZ NÖ-Süd, Straße 2, Objekt M6
2351 Wiener Neudorf
T: +43.664.341 34 86
E: agentur@strass-wasserlof.at

LinkedIn PRO-Training

Die gefragteste Online-Businessplattform professionell und profitabel nutzen - JETZT anmelden! weiterlesen

Mehr zu unseren Frühlingsangeboten
Weiterlesen

Datenschutz
Strass-Wasserlof e.U., Inhaber: Nina Strass-Wasserlof (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Strass-Wasserlof e.U., Inhaber: Nina Strass-Wasserlof (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.