Pressefotos für PR & Social Media – 9 Tipps für kreative Fotos

PR-Agentur-Wien-Strass-Wasserlof-Pressefoto-Rodion-Kutsaev-unsplash

PR lebt von Bildern, das wissen wir alle. Niemand veröffentlicht Presseaussendungen ohne Foto und auch Textpostings werden mit Beitragsbild viel besser wahrgenommen. Warum ist das so? Bilder wecken die Aufmerksamkeit der Journalisten und können im Social-Media-Bereich zu echten Scrollstoppern werden.

Kreative Fotos spielen in der Medienarbeit eine genauso wichtige Rolle wie gute Texte. Sie ermöglichen Unternehmen, auf sich aufmerksam zu machen und die Informationen geschickt zu transportieren.

Hier unsere 9 Tipps für ausdrucksstarke Bilder:

  1. Raus aus dem Fotostudio
    Schluss mit Studioaufnahmen! Machen Sie Ihre Fotos On-Location, in Ihrem Firmengebäude oder Geschäftslokal. Statischen Fotos aus dem Studio fehlen Tiefe und Authentizität. Mit Aufnahmen in Ihrer Betriebsstätte hingegen können Sie Geschichten erzählen, ohne viel dazu schreiben zu müssen.
  2. Ab ins Freie
    Es gibt Outdoor so viele Möglichkeiten für ansprechende Motive. Denken Sie z. B. an Parkanlagen oder öffentliche Plätze mit schönen Gebäudefassaden, architektonisch spannende Hintergründe oder Brücken. Starke Hintergründe wirken dynamisch und wecken die Aufmerksamkeit Ihres Publikums.
  3. Fotos mit Personen
    Vor allem vermeintlich „trockene“ Themen lassen sich mit Menschen, die Ihr Unternehmen repräsentieren, wunderbar beleben. Wo Personen zu sehen sind, werden Emotionen geweckt und die Bilder wirken direkt auf das Bewusstsein der Betrachter.
  4. Bezug zur Branche
    Es gibt viele Möglichkeiten, einen originellen Bezug zu Ihrer Branche herzustellen. Dazu wählen Sie ruhig ausgefallene Plätze, um Ihre Fotos attraktiv zu machen und Personen sowie Produkte perfekt in Szene zu setzen.
  5. Profi-Pressefotograf
    Buchen Sie für Ihre Fotos einen erfahrenen Pressefotografen. Ein Pressefoto muss völlig andere Ansprüche erfüllen als ein Werbefoto oder ein Businessportrait. Hände weg von der eigenen Smartphone-Kamera!
  6. Ausreichend Vorbereitung
    Erstellen Sie ein detailliertes Fotokonzept und nehmen Sie sich für die Vorbereitung mind. 3-4 Wochen Zeit. Überlegen Sie, wofür Sie die Fotos genau benötigen, wie der Ablaufzeitplan aussehen könnte und stimmen Sie alles mit den Beteiligten ab.
  7. Styling
    Der erste Eindruck zählt, auch und vor allem bei Pressefotos. Achten Sie bei Ihrem Styling besonders auf gut sitzende Kleidung, die weder zu eng noch zu weit, weder zu kurz noch zu lang ist. Eine saisonunabhängige Garderobe (z. B. keine Stiefel, keine ärmellosen Sommerkleider etc.) hat den Vorteil, dass Ihre Pressefotos vielseitig verwendbar werden. Wählen Sie verschiedene Outfits (klassisch, elegant, lässig, casual…), die Ihr Image und Ihre Werte unterstreichen. Auch das kann Teil der Story sein.
  8. Make-up & Haare
    Im Mittelpunkt der meisten Fotos steht das Gesicht. Deshalb sollten Sie Ihrem Gesicht besonders viel Aufmerksamkeit widmen und nicht an der falschen Stelle sparen. Eine gute Frisur, gestylte Haare, ein frisches Foto-Make-up und gegebenenfalls eine gründliche Gesichtsrasur bestimmen das Ergebnis wesentlich mit.
  9. Und doch realitätsnah
    Auch wenn viel Vorbereitungen getroffen wurden und an Feinheiten gefeilt wird, soll das Ergebnis „perfekt unperfekt“ aussehen. Die Kunst der Fotografen ist hier, realitätsnahe Aufnahmen zu schaffen, die trotz perfekter Inszenierung nicht gekünstelt aussehen.

www.strass-wasserlof.at

Foto: Rodion Kutsaev/unsplash